Der Cheap-Shot-Kanake

Heute mal wieder ein kleiner Schwank aus meinem Leben.
Ich hab ja seit einiger Zeit eine rasierte Glatze, weil ich die typische Männerglatze optisch nicht so attraktiv finde. Also wenn oben die Haare schon weg sind, aber an der Seiten noch was wächst. Ich hab mir auch schon vor 20 Jahren vorgenommen, daß wenn es soweit ist mit der Haarpracht, die Meister Proper Frisur bei mir Mode sein wird.
Naja, mittlerweile ist es soweit, meine schöne Haarpracht aus jungen Jahren ist nicht mehr, also gibts Meister Proper auf meinem Kopf.

Aber da wir ja mittlerweile in einem so schönen, friedlichen Multikultiland leben, in dem man alles darf und alles sein darf, nur kein Deutscher, bringt diese Frisur gewisse Komplikationen mit sich, da ja, wie wir alle wissen, nur Neo-Nazis Glatze tragen. Telly Savallas und Michael Jordan kennen die friedfertigen, unverzichtbaren Kulturbereicherer und Fachkräfte fremder Länder ja leider nicht mehr.

Also eben, ich gerade wieder im Supermarkt, und schon labert mich auf dem Parkplatz wieder so eine Kanallie dumm von der Seite an, von wegen “… wenn ich den Nazi mit seiner Glatze schon sehe …”, oder irgendwie sowas, nuschelte er halbmutig in meine Richtung, um mich zu provozieren und dumm anzumachen, aber auch nicht mutig genug, daß man alles verstehen konnte.

Ich nenne diese Form von Kanaken “Cheap-Shot-Kanaken”, weil sie einen völlig unmotiviert und unerwartet, dumm von der Seite anquatschen und beleidigen oder drohen, und so anscheinend versuchen ihre “Toughheit” vor ihren Analphabeten-Freunden von der Straße unter Beweis zu stellen.

Ich hab allerdings aufgegeben nachzufragen, was diese Deppen wirklich im Wortlaut von sich geben, da man dann meistens auf Nachfrage nur gesagt bekommt, daß “man wohl spinne und gar nichts gesagt wurde”, oder man Gefahr läuft in eine friedliche Multikulti-Rauferei verwickelt zu werden. Und um ehrlich zu sein, so sehr interessiert mich das Geschwätz dieses asozialen Drecks auf zwei Beinen nun auch wieder nicht, daß ich deswegen meine neue Brille riskieren würde. Denn, daß man Brillenträger nicht schlägt wissen diese Asozialen ja auch nicht, aber das ist eine andere Geschichte, die ich ein andermal erzählen werde …