Umvolkungsfachspezialisten sauer

Jürgen Trittin, Umvolkungsfachmann von den Grünen, ist sauer.
Grund ist der Obergrenzendeal von CDU/CSU, welcher zum Inhalt hat, nur 200.000 Flüchtlinge pro Jahr aufzunehmen.
Er ist der Meinung, es wäre eine “Verleugnung urchristlicher Werte” , wenn man den Islam nicht tatkräftig dabei unterstützen würde, das christliche Abendland in einen muslimischen Gottesstaat umzubauen, indem man wahllos Millionen und Abermillionen Muslime ins Land lässt, um den Anteil der einheimischen Bevölkerung endlich auf ein verträgliches Maß zurückzudrängen.
Kritiker der Umvolkung behaupten jedoch, daß auch 200.000 pro Jahr eine Katastrophe seien und die Regierung vorgehe wie der Einzelhandel beim Blackmonday-Sale, bei dem die Verkäufer die Preise zuerst stark erhöhen, damit man sich dann über den Preisnachlaß freut. Also zuerst droht man Millionen pro Jahr an, um dann die nach wie vor viel zu vielen 200.000 Eindringlinge … äh … Eroberer … äh … hochqualifizierten Bereicherungsfachspezialisten ins Land zu lassen, damit das pseudokonservative Lager dies dem “echten” konservativen Lager, wie die Eingeborenen von den Erobererhelfern meist genannt werden, als großen Erfolg und als einen Ruck nach Rechts verkaufen kann.
—————————
Funfact: Selbst die Erfinder von Multikulti, die USA, lassen nur 45.000 pro Jahr rein.